Damen 1: Vorrunde „gebucht“

 

Nachdem wir - die erste Mannschaft des VBC Burgdorfs - den Aufstieg in die 3. Liga pro geschafft, gefeiert und verdaut hatten, stand schon bald die Vorbereitungszeit für die Saison in der neuen Liga an. Dafür konnten wir mit Julian Bracher einen erfahrenen Volleyballer als Assistenztrainer gewinnen, der mit uns in Zukunft immer wieder am „killing“ übte; daher auch unser Motto für diese Saison: die Punkte sollen gebucht werden! Mit einigen Rochaden auf den Positionen hatten wir ein gutes Kader bereit: Alle Positionen waren mindestens doppelt besetzt und die verletzten Bänder waren mehrheitlich wieder geheilt: Beides sollte sich im Laufe der Vorrunde ändern.

 

Nach einem Vorbereitungsturnier in Muri, wo wir uns mehrheitlich mit Teams der zweiten Liga massen, waren wir bereit und gespannt, wie wir uns in der neuen Liga wohl positionieren können. Für das erste Spiel reisten wir nach Oberdiessbach und mussten nach kurzer Zeit und 3 verlorenen Sätzen wieder nach Burgdorf zurückkehren. So hatten wir uns den Start nicht vorgestellt: Obwohl wir alle gewillt waren, unser bestes Spiel zu zeigen, hat Vieles noch nicht geklappt: Fehler beim Service, Abstimmung untereinander, Block und eben besagtes „killing“ haben nicht funktioniert. Unser Coach Michael Böhlen wusste also was wir zu trainieren hatten.

 

Danach ging es durchzogen weiter: Mal gewannen wir ein Spiel, dann wieder nicht. Wir gingen jedoch nie mehr ohne Satzgewinn vom Platz und konnten sogar zwei Spiele in Folge 3:0 gewinnen. Unser bisher bestes Spiel konnten wir im eingeschneiten Schwarzenburg zeigen: An diesem Abend funktionierte Vieles: Wir machten wenig Eigenfehler und konnten den Gegner mit starken Services und Angriffen unter Druck setzen und unsere Punkte „buchen“. So konnte es weitergehen! 

 

Vor der Weihnachtspause stand bereits das erste Spiel der Rückrunde auf dem Spielplan: Mit Oberdiessbach hatten wir noch eine Rechnung offen, waren wir doch mittlerweile in der Tabelle auf den dritten Rang vorgerückt und sie hatten nach unserem Vorrundenspiel nicht mehr gewinnen können. Ein Sieg war also Pflicht. Doch meistens können in solchen Situationen nicht gleich befreit aufspielen und so war das Spiel dann auch eher ein „Chnorz“. Wir konnten aber am Schluss trotzdem drei Punkte aus dem Spiel holen und beenden die Vorrunde auf dem guten dritten Platz. In Bezug auf das Kader und die Bänder sind wir nicht genauso erfolgreich: Wir mussten während der Vorrunde den Abgang einer Spielerin und zwei Bänderrisse verkraften. Wir hoffen jedoch, dass die Bänder bald geheilt sind und wir am die Rückrunde in gleicher Form bestreiten können und am Ende der Saison den Ligaerhalt geschafft ist.

 

 

Nächste Heimspiele:

 

20.1.2018: 13.00 Uhr: VBC Burgdorf:VBC Riggisberg, Turnhalle Lindenfeld

 

3.2.2018: 18.00 Uhr: VBC Burgdorf:Volero Aarberg, Turnhalle Schützenmatt neu